“Jeder kleine Schritt ist hilfreich bei der Energiewende” - Klimaschutz bleibt der Jungen Union Grafschaft Bentheim wichtig

Heiße Sommer, Schneechaos in den Alpen - all dies sind Anzeichen dafür, dass sich das Klima in Deutschland verändert. Im Jahr 2007 wurden in Heiligendamm auf dem G8-Gipfel noch Beschlüsse zum Klimaschutz verabschiedet. Jedoch ist dieses wichtige Thema durch die Flüchtlingskrise in den Hintergrund gerückt. Im November 2011 hatte die „Klima-Kanzlerin“ den Klimaschutz als Schicksalsfrage bezeichnet und auch die Junge Union (JU) Grafschaft Bentheim empfindet dies so.
Um einen aktuellen Überblick zu erhalten, haben wir Herrn Stephan Griesehop vom Klimaschutzmanagement des Landkreises Grafschaft Bentheim um ein Gespräch gebeten. Das Klimaschutzmanagement ist im Bereich der Wirtschaftsförderung angesiedelt und die Hauptaufgabe ist das Informieren, Sensibilisieren und Vernetzen der Bürger und Unternehmen, sowie andere öffentliche Einrichtungen, wie Schulen und Gemeinden in der Grafschaft. Diese Ausrichtung begrüßt die JU, da wir den Staat als Dienstleister der Bürger betrachten und durch Aufklärung und Förderung gestalten möchten. Ferner betonte der Techniker für Versorgungstechnik, Johannes Heilemann, aus dem JU Kreisvorstand: “Gerade die Ansiedlung in der Wirtschaftsförderung bietet großes Potential, da in Unternehmen und dort im Speziellen in der Produktion immer noch ein enormes Einsparpotential an CO2 und zahlreiche Möglichkeiten zum Ausbau von grüner Energie vorhanden sind“. Um dort Erfolge für den Klimaschutz verbuchen zu können, hat das Klimaschutzmanagement, das aus dem „Forum Wirtschaft 2020“ aus dem Jahr 2012 hervorging, bereits drei „Klimaschutz-Dialoge“ veranstaltet. Nach Auslaufen der Förderung hat der CDU-geführte Landkreis Gelder für den Erhalt der Koordinationsstelle bereitgestellt.
Natürlich ist jeder kleine Schritt bei der Energiewende hilfreich. Daher unterstützt der Landkreis mit diversen weiteren Programmen und Angeboten die Bürger und Unternehmen in unserer Region.
Herr Griesehop berichtet, dass das Kernthema 2019 die Elektromobilität sein wird. Hierzu sollen weitere Ladesäulen für Elektro-Fahrzeuge gebaut werden und die drei Themenschwerpunkte „Endverbraucher-, Unternehmens- und öffentliche Ladesäulen“ bearbeitet werden. Außerdem sollen Gespräche geführt werden über ein mögliches E-Carsharing-Konzept in der Grafschaft Bentheim.